Datenschutz - Terminsvertretung in München

Münchner Prozessvertretung
Rechtsanwaltskanzlei
Dr. J.-E. Fischer

Tengstr. 27
80798 München

Direkt zum Seiteninhalt
Datenschutzerklärung
 
 
zur Internetseite der Rechtsanwaltskanzlei Dr. J.-E. Fischer
 
 
 
1.                  Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen
 
 
Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die Rechtsanwaltskanzlei Dr. J.-E. Fischer, Tengstraße 27, 80798 München.
 
 
Kontaktdaten:
 
Rechtsanwalt Dr. Jan-Erik Fischer
 
Adresse: Tengstr. 27, 80798 München
 
Telefon: 089-23022303
 
E-Mail: kanzlei@prozessvertretung-muenchen.de
 
Website: www.prozessvertretung-muenchen.de

 
 
2.                  Allgemeines
 
Diese Datenschutzerklärung klärt die Besucher der Internetseite (im Folgenden „betroffene Person“) über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Verantwortlichen auf. Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), dem Bayerischen Datenschutzgesetz (BayDSG) und dem Telemediengesetz (TMG). Durch die Nutzung dieser Internetseite erklärt sich die betroffene Person mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden. Die Internetseite kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden.

 
 
3.                  Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck ihrer Verwendung
 
 
a)      Beim Besuch der Internetseite
 
 
Beim Aufrufen der Internetseite prozessvertretung-muenchen.de werden durch den auf dem Endgerät des Besuchers zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server dieser Webseite gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne weiteres Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:
 
 
-          IP-Adresse des anfragenden Rechners,
 
-          Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
 
-          Name und URL der abgerufenen Datei,
 
-          Webseite, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
 
-          verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem des Rechners des Besuchers sowie der Name des Access-Providers des Besuchers
 
 
Die genannten Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
 
 
-          Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Internetseite,
 
-          Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Internetseite,
 
-          Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
 
-          zu weiteren administrativen Zwecken.
 
 
Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art.6 Abs.1 S.1 lit.f DSGVO. Das berechtigte Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. Die erhobenen Daten werden grundsätzlich nicht zu dem Zweck verwendet, Rückschlüsse auf die Person des Besuchers zu ziehen. Es bleibt jedoch vorbehalten, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.
 
 
 
b)      Bei Nutzung des Kontaktformulars
 
 
Bei Fragen jeglicher Art wird dem Besucher die Möglichkeit gegeben, mit dem Verantwortlichen über ein auf der Internetseite bereitgestelltes Formular Kontakt aufzunehmen. Dabei sind die Angaben zur Kontaktaufnahme erforderlich (gültige E-Mail-Adresse, Anrede, Vor- und Nachname, Telefonnummer sowie Adresse), damit ersichtlich ist, von wem die Anfrage stammt, und damit die Anfrage beantwortet werden kann. Weitere Angaben können freiwillig getätigt werden. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit dem Verantwortlichen erfolgt nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.a DSGVO auf Grundlage der freiwillig erteilten Einwilligung. Die für die Benutzung des Kontaktformulars erhobenen personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nach Erledigung der gestellten Anfrage und nach Ablauf etwaiger gesetzlicher Aufbewahrungsfristen gelöscht.
 
 
c)      Bei anderweitiger Kontaktaufnahme
 
 
Sofern eine nicht persönliche Kontaktaufnahme auf anderem Wege, wie beispielsweise eine nicht persönliche Nachricht an den Verantwortlichen auf den Seiten von Instagram oder von LinkedIn erfolgt, werden die Daten von dem Anfragenden angegebenen Daten zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage verarbeitet. Der Verantwortliche hat keinen Einfluss auf die Datenverarbeitung durch die Anbieter Instagram und LinkedIn. Da die Nutzung der Drittanbieter, wie Instagram und LinkedIn, nur nach Anmeldung auf diesen Seiten möglich ist, sind die Datenschutzhinweise dieser Drittanbieter zu beachten. Eine weitergehende Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person durch den Verantwortlichen erfolgt nicht.

 
 
4.      Datensicherheit
 
 
Zur Gewährung der Datensicherheit erfolgt die Übertragung der Inhalte dieser Internetseite verschlüsselt nach dem SSL Verfahren gemäß dem Stand der Technik. Zur Sicherung der Daten werden von dem Verantwortlichen und den beauftragten Dienstleistern, mit denen entsprechende vertragliche Vereinbarungen getroffen wurden, geeignete Maßnahmen nach dem Stand der Technik, insbesondere zur Beschränkung des Zugangs zu den Daten, zum Schutz gegen Veränderungen und Verlust, und zur Vertraulichkeit gemäß dem Stand der Technik eingesetzt.

 
 
5.      Weitergabe von Daten
 
 
Eine Übermittlung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt, wenn:
 
 
-          die betroffene Person eine ausdrückliche Einwilligung nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.a DSGVO dazu erteilt hat,
 
-          die Weitergabe nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass die betroffene Person ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten hat,
 
-          nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
 
-          dies gesetzlich zulässig und nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit der betroffenen Person erforderlich ist.

 
 
6.      Gesetzliche Rechte der betroffenen Person
 
 
Die betroffene Person hat alle gesetzlichen Rechte, insbesondere das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DS-GVO), Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO), Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Beim Auskunftsrecht und beim Berichtigungsrecht sind die Einschränkungen der Art. 34 und 35 DS-GVO zu beachten. Ferner besteht das Beschwerderecht der betroffenen Person bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO, § 19 Bundesdatenschutzgesetz). Ferner kann die betroffene Person gemäß Art.7 Abs.3 DSGVO ihre einmal erteilte Einwilligung in die Datenverarbeitung jederzeit gegenüber dem Verantwortlichen widerrufen. Der Widerruf hat zur Folge, dass der Verantwortliche die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen darf, es sei denn, es besteht eine andere Rechtsgrundlage für die weitere Datenverarbeitung.

 
 
7.      Widerspruch und Widerruf
 
Die betroffene Person hat das Recht, gemäß Art.21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung des Verantwortlichen richtet. Im letzteren Fall hat die betroffene Person ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von dem Verantwortlichen umgesetzt wird. Die betroffene Person hat die Möglichkeit, den Widerspruch mittels der zu Beginn dieser Datenschutzerklärung aufgeführten Kontaktmöglichkeiten dem Verantwortlichen formlos mitzuteilen.
 
 
Der Widerspruch gegen die Datenverarbeitung und der Widerruf einer Einwilligung (vgl. Ziff. 7) gelten nebeneinander. Im Falle des Widerspruchs werden die betreffenden personenbezogenen Daten von dem Verantwortlichen grundsätzlich nicht mehr verarbeitet. Ausnahmsweise werden die Daten dennoch weiterhin verarbeitet, wenn zwingende schutzwürdige Gründe nachgewiesen werden, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.
Zurück zum Seiteninhalt